Corporate Social Responsibility (CSR)

Unabhängige CSR-Testierung nach ISO 26000 durch ÖHMI EuroCert

Wofür steht CSR?

CSR steht für "Corporate Social Responsibility" und spiegelt die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen und Organisationen wider. Auf diesem Wege werden soziale, ökonomische sowie ökologische Aspekte umrissen, wobei der Fokus insbesondere auf Klima- und Umweltschutz, Fair Trade, Personalpolitik, sowie dem sparsamen Einsatz von natürlichen Ressourcen liegt.

CSR und ISO 26000: global, freiwillig und ganzheitlich

ISO 26000 ist die erste ISO-Norm, die sich dem Thema gesellschaftliche Verantwortung widmet und als freiwillig anzuwendender Leitfaden den Versuch startet, Unternehmen und Organisationen bei der Wahrnehmung ihrer gesellschaftlichen Verantwortung zu unterstützen.

Die DIN ISO 26000, der Leitfaden zur gesellschaftlichen Verantwortung, ist ein fachlich und methodisch breit angelegter Leitfaden. dabei geht es um die Berücksichtigung gesellschaftlicher Anforderungen in und durch Organisationen. Der Standard benennt zu beachtende Grundsätze, Kernthemen und Handlungsfelder, beschreibt jedoch die Anforderungen nicht so hinreichend konkret, dass deren Erfüllung für Konformitätserklärungen einfach überprüfbar wäre. Dies ist der Natur der Sache geschuldet; die in ISO 26000 behandelten Kernthemen lassen sich kaum mit weltweiter Gültigkeit und für alle Organisationen derart verbindlich fassen. Die Konformität der Nachhaltigkeitsberichte mit den Grundsätzen der DIN ISO 26000 wird durch eine unabhängige Testierung geprüft und bestätigt.

Die ISO 26000 baut auf sieben Grundsätzen gesellschaftlicher Verantwortung als Kern auf, in denen das "Handeln in Gesellschaftlicher Verantwortung" konkretisiert ist; sie wären im Grunde aus sich heraus umsetzbar. Wegen des Leitfadencharakters der Norm sind diese Grundsätze ausformuliert, erläutert und aufgebrochen in Kernthemen, Handlungsfelder und Maßnahmen.

Welche Grundsätze, Kernelemente und Handlungsfelder bietet die DIN ISO 26000 an?

Die Norm definiert gesellschaftliche Verantwortung als die "Verantwortung einer Organisation für die Auswirkungen ihrer Entscheidungen und Aktivitäten auf die Gesellschaft und die Umwelt durch transparentes und ethisches Verhalten, das

  • zur nachhaltigen Entwicklung, Gesundheit und Gemeinwohl eingeschlossen, beiträgt,
  • die Erwartungen der Anspruchsgruppen berücksichtigt,
  • anwendbares Recht einhält und im Einklang mit internationalen Verhaltensstandards steh,
  • in der gesamten Organisation integriert ist
  • in ihren Beziehungen gelebt wird".

CSR und die sieben Grundsätze

Die sieben Grundsätze bilden das Fundament für die Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung. Es wird jeder Organisation empfohlen, diese Grundsätze zu achten:

 CSR Grundsätze ÖHMI EuroCert GmbH

Die sieben Kernthemen der DIN ISO 26000 geben die Hauptbereiche gesellschaftlicher Verantwortung wieder. Damit eine Organisation den Ausmaß ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gut erkennen und zugleich relevante und sinnvolle Schwerpunkte setzen kann, sollte sie sich mit diesen sieben Kernthemen ausführlich befassen:

CSR Kernthemen ÖHMI EuroCert

 

ÖHMI EuroCert prüft und bestätigt die Konformität von Nachhaltigkeitsberichten mit den Grundsätzen der DIN ISO 26000:2011. Obwohl CSR kein zertifizierbarer Standard ist, führt ÖHMI EuroCert Ihre Prüfungen unter den Grundsätzen der Unabhängigkeit durch und setzt hier dem geltenden Standard der DIN EN ISO 19011 um.

 

 

Angebot anfordern